South Africa


östliches Südafrika


 

Östliches Südafrika: Von Johannesburg nach Limpopo bis zu den private Game Reserves und anschließend weiter in den Krüger Nationalpark. Nach einigen weiteren Stops am Rande des weltbekannten Parks geht es über Swasiland an den indischen Ozean nach St. Lucia, Highlight sind die unter UNESCO Weltkulturerbe stehenden Wetland Parks und der wohl Bekannteste Nashornpark Hluhluwe. Letzten Stop bilden die Drakensberge, bevor es zurück nach Johannesburg geht. 14 bis 20 Tage, ca. 3.300 km.

 


Ich bin etwas verwundert, dass meine Reise dieses Mal bereits mit dem Touch-Down der South African Airways Maschine in Johannes-burg endet, normalerweise nutze ich Jo-Burg als Drehkreuz, z.B. nach Namibia oder Mosambik. 



Solltet Ihr zufällig mal auf der Autobahn 3 von Durban nach Johannisburg in Südafrika unterwegs sein, dann gehört ein Zwischenstopp bei der  "Nelson Mandela Capture Site" in Howick definitiv zum Pflicht-programm, der Ort an dem Nelson Mandela am 05. August 1962 aufgrund seines Kampfes gegen die Apartheit festgenommen wurde.




von windhoek nach kapstadt (osten und        kgalagadi)


 

Von Windhoek nach Kapstadt durch die Kalahari und den Kgalagadi  Transfrontier Park. Diese Route ist das Pendant zur Route No. 3 und insbesondere für Wüstenliebhaber empfehlenswert. Ihr mögt Sand, ihr mögt Wind und ihr mögt Einsamkeit, dann ist der Kgalagadi Transfrontier Park das Richtige für Euch. Die Anreise erfolgt über Windhoek und dann geht es unmittelbar in die unendliche Weite einer der schönsten Wüsten der Welt. Nach einem kurzen Zwischenstopp in der ältesten Lodge Namibias geht es über Mata Mata in den staatenübergreifenden Kgalagadi Transfrontier Park, in dem wir ungefähr eine Woche auf Pirschfahrt gehen, bevor wie den Park schweren Herzens südlich via Twee Revieren wieder verlassen. Das Ziel Kapstadt und die Richtung Süden sind klar, auf unserem Weg machen wir Zwischenstopp an den Augrabies Wasserfällen und waschen uns den Wüstensand aus den Haaren. Letzter Stop sind die Cedarberge, die Heimat des Rooibusch und sehr guten Weines. Nach 14 Tagen und etwas mehr als 3.000 km kommen wir in Kapstadt an. Hier verbringen wir eine weitere Woche, es gibt so viel zu entdecken. Diese Reise lässt sich problemlos in 2 oder 3 Wochen aufteilen. Wer Kapstadt noch nicht kennt, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

 


Die Kalahari Wüste das ist ein Traum und seit meinem ersten Aufenthalt im Jahr 2012 hat mich diese Gegend verzaubert. 

Die Kalahari das ist Hitze, Kälte, Weite, Einsamkeit, Wind, Sand und Staub und nirgendwo ist die Kalahari so ursprünglich schön, wie im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark. Also genau mein Ding, so wie bereits die Central Kalahari und deshalb habe ich mich mal wieder auf den Weg gemacht...




cape town


Jetzt bin ich schon so oft im südlichen Afrika unterwegs gewesen und war auch bereits mehrfach in Kapstadt, habe aber bisher nicht darüber berichtet. Wahrscheinlich liegt mein Fokus in Afrika mehr auf der Natur und den Tieren und nicht so sehr auf den Städten. Dennoch startet und endet eine jede Reise ja auch für mich in einer Stadt und das ist des öfteren auch Kapstadt. 



Mit dem Erstarken der Anti-Apartheid-Bewegung wurde Robben Island seit 1961 zum berüchtigsten Gefängnis Südafrikas für politische Häftlinge. 1991 wurde das Hochsicherheitsgefängnis für politische Gefangene aufgelöst, 1996 auch der Trakt für gewöhnliche Kriminelle.